Swedish Dads ist eine Fotoausstellung mit Porträts von Vätern, die sich entschieden haben, mindestens sechs Monate mit ihren Babys zu Hause zu bleiben. Der Fotograf Johan Bävman untersucht, warum diese Väter sich dafür entschieden haben, was diese Erfahrung ihnen gebracht hat und wie sich ihre Beziehung zu ihren Partnerinnen und ihren Kindern dadurch verändert hat. Die Auswirkungen einer geschlechtergerecht verteilten Erziehungsverantwortung aufzuzeigen, sowohl auf einzelne Menschen als auch auf die Gesellschaft, ist Ziel der Ausstellung.

Johan Bävman über seine Ausstellung: „Ich benutze Porträts von Vätern mit ihren Kindern in Alltagssituationen und Interviews mit Vätern, um diejenigen hervorzuheben, für die die Beziehung zu ihren Kindern und zu ihrer Familie eine größere Bedeutung hat, als ihr Beruf und ihre Karriere. Der Fokus liegt aber auch auf grundlegenden und emotionalen Aspekten des Elternseins unabhängig davon, ob man Mutter oder Vater ist. (...) Während meiner Elternzeit hatte ich Schwierigkeiten, Informationen über das Elternsein aus Väterperspektive zu finden. Vielleicht beginnen mehr Männer über ihre Rolle als Vater und Partner nachzudenken, wenn sie die Bilder der Ausstellung sehen und die Gedanken dieser Väter lesen. Ich denke, das ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer gerechteren Gesellschaft.“

Schwedische Väter
1974 war Schweden weltweit das erste Land, das Mutterschaftsurlaub durch Elternzeit ersetzte. Das Land hat eine der großzügigsten Elterngeldregelungen weltweit. Aktuell erhalten Eltern, die mit ihrem Kind zu Hause bleiben, für insgesamt 480 Tage finanzielle Unterstützung des Staates. Trotz dieser staatlichen Leistungen nutzt nur ein Teil der schwedischen Väter die gesamte, ihnen zustehende Elternzeit. Mehr als 40 Jahre nach der Einführung nehmen Väter rund 25 % der Gesamtelternzeit, die einem Paar zusteht.

Übersichtskarte der Ausstellungstournee

„Karte der Änderungen für die Kreisreform in Mecklenburg-Vorpommern 2011“ von Maximilian Dörrbecker, Creative Commons Lizenz: https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Kreisreform_Mecklenburg Vorpommern_2011_(Karte).png#filelinks, bearbeitet durch das LZGV

Der Künstler
Johan Bävman, geboren 1982, ist freischaffender Fotograf in Malmö, Schweden. Das Fotoprojekt Swedish Dads erzielte eine große Wirkung. Es war bereits weltweit zu sehen und wurde in Buchform auf Englisch veröffentlicht. Johan Bävman hat zahlreiche Auszeichnungen für seine Bilder erhalten, darunter World Press Photo, POY, den Sony Award, NPPA, den UNICEF Photography Award, den Hauptpreis der schwedischen Nachrichtenagentur TT und das Bild des Jahres in Schweden.