Projekt: "genderleicht" vom Journalistenbund ins Leben gerufen

Dem Projekt, gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, geht es um die Verbesserung der gendersensiblen Medienarbeit.

Der Journalistinnenbund hat mit seiner langjährigen Erfahrung das Projekt Genderleicht gegründet. Das Ziel: Journalistinnen und Journalisten Impulse und Hilfestellung zu einer gendersensiblen Arbeitsweise im Alltag zu geben.

Während der zweieinhalbjährigen Förderzeit wird genderleicht.de um weitere Themenfelder ergänzt und ständig aktualisiert. Das Team wird Handreichungen erarbeiten, Weiterbildungen anbieten und die laufende Debatte mit Blog, Newsletter und Social Media-Aktivitäten begleiten. Gendergerechtigkeit in den Medien wie auch in der Gesellschaft ist ein Plus an journalistischer Qualität.

Auf Genderleicht.de finden Sie nützliche Tipps & Tools, wie Sie diskriminierungsfrei schreiben und sprechen. Außerdem sind Fakten zu Geschlechtergerechtigkeit in Wort und Bild zusammengetragen. An Beispielen wird gezeigt, wie faire Medienarbeit einfach und immer funktionieren kann.

Quelle: www.genderleicht.de